happybrush – Review

Produkttest über die Testplattform „kjero“

Mein ganzes Leben benutze ich schon Handzahnbürsten und nun darf ich endlich eine elektrische Zahnbürste mein eigen nennen. Schon das Auspacken hat wirklich Spaß gemacht, weil die Erfinder von happybrush sehr viel Liebe und Bedachtsamkeit in das Design gesteckt haben. Es wurde komplett auf Verpackungsmaterial aus Plastiktütchen verzichtet und dann wird man auch noch von diesem süßen Zitat überrascht:

20180418_181143-01

Die Anleitung ist optisch sehr ansprechend, übersichtlich und einfach erklärt. Es gibt nicht nur eine Beschreibung zur Bedienung der Zahnbürste, sondern auch eine Anweisung, wie man seine Zähne am besten mit der Bürste reinigt.

Die Zahnbürste selbst fühlt sich hochwertig an. Sie liegt gut und leicht in der Hand, ohne dass die Finger abrutschen, wenn sie nass ist. Die Ladestation ist nur semi-stabil und sollte besser nicht herunterfallen. Die Anzeige auf der Ladestation leuchtet und zeigt die Uhrzeit oder einen 2-Minuten-Countdown für das Putzen an. Am Ende wird man mit einem „Happy“, „Cool“ oder dem happybrush-Smiley auf der Anzeige belohnt. Das Kind in mir freut sich darauf immer besonders. Eine kleine Belohnung für das Putzen ist einfach toll und bringt mich jedes Mal zum Schmunzeln.

pixlr_20180501183031983

Das Aufstecken der Bürste klappt ohne Probleme und die Bürste macht auch einen soliden Eindruck. Überrascht hat mich die Technologie hinter dem Bürstenkopf, der mit einem Wechselindikator anzeigt, wann die Bürste gewechselt werden sollte. Die Bürste „lächelt“ und wenn das verblasst, muss eine neue Bürste her. Beobachten konnte ich das noch nicht, weil ich die Bürste erst ca. 2 Wochen habe. Ich werde euch aber sobald es soweit ist hier ein Update dazu schreiben.

20180418_181711-01

 

20180418_182618-02

Der Akku hält wirklich super lange und ich habe die Bürste bis jetzt nur einmal auf der Ladestation aufladen müssen. Der Ladestand des Akkus wird in Prozent angegeben, sobald man die Bürste auf die Station stellt, was ich super praktisch finde. Die Bürste hat einen Druckknopf mit dem man drei Stufen einstellen kann: Mit einmaligem Drücken stellt man „Sensitiv“ ein und die Bürste rotiert etwas langsamer dabei, zweimaliges Drücken führt zum „Polieren“, indem die Stärke rhythmisch zu und abnimmt und mit einem dritten Drücken kommt man in den Modus „Normal“, den ich am meisten genutzt habe. Beim Putzen unterbricht die Bürste alle 30 Sekunden die Rotation für eine Sekunde und zeigt somit an, wann es Zeit ist, den nächsten Quadranten im Gebiss zu putzen. Die Zähne fühlen sich danach sehr glatt und sauber an und sogar eine lästige Verfärbung an meinem oberen Schneidezahn ist über die zwei Wochen verschwunden.

20180418_181821-01

Die Reinigung der Bürste und auch von der Ladestation klappt schnell und einfach und es gibt keine fiesen Stellen, in denen sich Zahnpastareste absetzten können.

20180501_172015-01

Im Moment hat happybrush drei Zahnpasten im Sortiment: „Supreme Black“, „Supreme White“ und ich durfte „Supreme Mint“ testen. Sie hat einen angenehm minzigen Geschmack, ohne unangenehm und brennend scharf zu sein. Die blaue Farbe macht einfach Lust auf Zähneputzen und die Paste hinterlässt einen frischen Geschmack im Mund. Sie ist vegan, ohne Natriumlaurylsulfat, Palmöl und Triclosan. Man sollte jedoch beim Kauf berücksichtigen, dass sie nur für Erwachsene ist.

INCIS:

Sorbitol, Aqua, Hydrated Silica, Xylitol, Propylen Glycol, Urea, Sodium C14-16 Olefin Sulfonate, Xanthan Gum, Aroma, Sodium Fluoride, Zinc Chloride, Sodium Saccharin, Mentha Spicata Herb Oil, Limonene. Cl 42090. Enthält Natriumfluorid (1450 ppm Fluorid).

20180501_180546-01

Fazit:

Ich bin froh, endlich den Umstieg zu einer elektrischen Zahnbürste gemacht zu haben und möchte sie nicht mehr missen. Das Preis-Leistung-Verhältnis finde ich auch klasse, vor allem wenn man bedenkt, wie günstig die Aufsteckbürsten im Vergleich zur Konkurrenz sind. Das Starterkit könnt ihr über amazon erwerben oder bei dm Deutschland, dort findet ihr auch die Bürsten zum Nachkaufen. Außerdem könnt ihr zwischen weiß und schwarz wählen, weil ich schwarz über alles liebe, musste es natürlich die Schwarze sein. Benutzt ihr elektrische Zahnbürsten? Was haltet ihr von der happybrush, falls ihr sie schon ausprobieren konntet. Lasst es mich in den Kommentaren wissen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s