Lavera Colour Cosmetics – Review

laveraprodukttest

Werbung / Produkttest über die Plattform mytest – Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Über vier Wochen haben mich die oben abgebildeten Naturkosmetikprodukte von Lavera in meinem Alltag begleitet und endlich kann ich euch zu allen eine ausführliche Review schreiben.

tintedmoisturisingcream3in1

Fangen wir mit dem wohl spannendsten Produkt aus der Serie an: Die „Tinted Moisturising Cream 3in1 Q10“. Es gibt die getönte Creme in vier Farbvarianten: „Ivory Rose 00“ ist rosastichig, „Ivory Light 01“ neutral gehalten, „Ivory Nude 02“ ist gelbstickig und „Honey Sand 03“ ist die dunkelste Variante. Ich habe „Ivory Rose 00“ getestet und „Ivory Nude 02“ durfte bei der lieben Kathi von @Vampirschnabeltier einziehen.

Das sagt Lavera: „Zarte, pflegende Tönung mit Q10 Wirkstoffkomplex. Die getönte Feuchtigkeitscreme vereint Feuchtigkeit mit Hautpflege und einem Hauch Farbe in nur einem Produkt. Die Formulierung passt sich gut dem individuellen Farbton an.“

Zuerst hatte ich die Befürchtung, dass sie trotzdem noch zu dunkel für mich ist, aber ihre Deckkraft ist leicht und sie lässt sich auch sehr gut verteilen, deshalb gab es mit sichtbaren Übergängen kein Problem. Man kann sie mit dem Finger gut auf der Haut verteilen, aber ich habe lieber mit einem Beautyblender gearbeitet, um die Creme besser gleichmäßig einzuarbeiten. Da im Winter meine Haut sehr trocken ist, fand ich die zusätzlich enthaltene Feuchtigkeitspflege sehr gut und die Haut hatte danach einen schönen gesunden Glanz (wer es lieber matt mag, muss danach mit Puder aushelfen). Die Creme ersetzt natürlich keine Foundation, aber gerade für den Alltag ist sie toll, weil es schnell geht und sie leichte Rötungen wunderbar kaschiert und den Teint ebenmäßig aussehen lässt. In der Hinsicht bin ich sehr zufrieden. Einziger Kritikpunkt: es sind ätherische Öle enthalten und deshalb ist die Creme nichts für sensible Häutchen.

INCIS: Wässrig-alkoholischer Süßholzwurzelauszug (Bio-Alkohol)*, Sheabutter*, Olivenöl*, Lauryllaurat, pflanzliches Glycerin, Sojaöl*, Titandioxid, Glycerinfettsäureester, Fettalkohol, Distelöl*, Arganöl*, Aloe Vera Saft*, Kokosnussöl*, Kakaobutter*, Sanddornextrakt*, Rosenbütenextrakt (ölig)*, Lindenblütenextrakt (ölig)*, Malvenblütenextrakt (ölig)*, Abyssinianöl, Olivenöl, Lecithin, Pflanzensterole, Glyceride aus Palmöl, Feuchtigkeitswirkstoff auf Zuckerbasis, Microkristalline Cellulose, Xanthan, Algin, pflanzliches Glycerinöl, Coenzym Q10, Leindotteröl, Vitamin E, Vitamin E Acetat, Eisenoxide, Sonnenblumenöl*, Vitamin C Palmitat, Mischung natürlicher ätherischer Öle* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

naturalconcealerq10inivory

Der „Natural Concealer Q10“ ist in zwei Farben erhältlich. Getestet habe ich die hellere Farbnuance „Ivory 01“, es gibt ihn aber noch in der dunkleren Nuance „Honey 03“.

Das sagt Lavera: „Der Natural Concealer ist die schöne Wahl gegen Augenschatten. Die angenehme Textur ist mit dem Q10 Wirkstoffkomplex angereichert.“

applicatorconcealer

Von der Textur her ist der Concealer dicker und deckender als die getönte Creme. Er lässt sich gut mit dem klassischen Bürstchenapplikator auftragen und mit einem Beautyblender verteilen, ist aber nur mittelmäßig deckend. Wer Pandaaugenringe hat, sollte da wohl zu etwas stärkerem greifen. Mit Augenfältchen kommt er auch nur bedingt zurecht und krabbelt da gerne in die ein oder andere Falte rein. Es ist der beste Concealer, den ich je aus dem Naturkosmetikbereich ausprobiert habe (und das waren schon so einige), aber zu hundert Prozent überzeugen konnte er mich nicht.

Links oben sieht man meinen Arm ohne Concealer, links unten mit aufgetragenem Concealer und auf der rechten Seite habe ich ihn mit dem Beautyblender eingearbeitet. Auch hier wieder meine Warnung an die Hautsensibelchen: ätherische Öle sind leider enthalten.

INCIS: Wässrig-alkoholischer Süßholzwurzelauszug (Bio-Alkohol)*, pflanzliches Glycerin, Sonnenblumenöl*, Lecithin, Kokosnussöl*, Glyceride aus Palmöl, pflanzliches Glycerinöl, Olivenöl*, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Mandelöl*, Jojobaöl*, Abyssinianöl, Sheabutter*, Kakaobutter*, Sojaöl*, Malvenblütenextrakt*, Lindenblütenextrakt*, Rosenblütenextrakt*, Olivenöl, Polysaccharide, Xylit, Xanthan, Co-Enzym Q 10, Vitamin E, Vitamin C Palmitat, Pflanzensterole, Mischung natürlicher ätherischer Öle, [+/- Titandioxid, Glimmer, Eisenoxide, Zinnoxid] * Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

naturalmattnstaylips

Der „Matt’n Stay Lips“ erinnert an seiner Form an die alten Dickiestifte und muss auch angespitzt werden, wenn die Farbschicht abgetragen ist. Es gibt ihn in sechs verschiedenen Farben: Rose 01, Peach 02, Red 03, Plum 04, Pink 05 und Berry 06.

Das sagt Lavera: „Der lavera Natural Matt’n Stay Lips überzeugt durch einen bestechenden Matt-Effekt. Die praktische Stiftform eignet sich ideal, um die Lippen präzise mit intensiver Farbe zu füllen. Dabei bietet die natürliche und cremige Textur mit selbst hergestellter Bio-Blütenbutter aus Rose, Malve und Linde eine leichte Pflege für die zarte Lippenhaut. Die Textur mit mineralischen Farbpigmenten sorgt für ein langanhaltendes Farbresultat – intensiv-matt und herrlich pflegend.“

laveramattnpinklips

In meinem Testpaket war die Farbe Pink enthalten. Beim Auftrag stört mich etwas die Härte des Stiftes. Man muss schon ein paar Mal sehr fest aufdrücken und nachziehen, bis die Lippen gleichmäßig mit Farbe bedeckt sind. Er vergibt auch kein noch so kleines abstehendes Hautfetzchen auf der Lippenoberfläche. Da krabbelt er gerne drumherum und betont es unschön. Die Farbe hält ohne Nachziehen bei mir ca. 4 Stunden, also ganz normaler Durchschnitt und trotz seinem Matt-Effekt sind meine Lippen dadurch nicht ausgetrocknet. Mit der Farbe bin ich mir nicht so sicher. Ich bin eher der Nude- und Rotliebhaber. Ich würde ihn mir nicht nachkaufen, weil die normalen Lavera-Lippenstifte viel besser sind und da noch so einige auf meiner Wunschliste stehen.

INCIS: Rizinusöl*, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Jojobaöl*, Glimmer, Isoamyllaurat, Candelillawachs*, Carnaubawachs*, Beerenwachs, Sheabutter, Kokosnussöl*, Kakaobutter*, Olivenöl*, Rosenblütenextrakt (ölig)*, Malvenblütenextrakt (ölig)*, Lindenblütenextrakt (ölig)*, Vitamin E, Sonnenblumenöl*, Vitamin C Palmitat, Bio-Alkohol*, Mischung natürlicher ätherischer Öle, [+/- Titandioxid, Carmin, Eisenoxide, Perlglanzpigment, Ultramarinblau] * Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Zum Schluss gibt es ein Vorher/Nachher-Bild mit den Produkten aus dem Testpaket. Es ist ein sehr leichtes und natürliches Makeup.

Habt ihr die Produkte von Lavera bereits ausprobiert? Oder gibt es Fragen zu meinem Beitrag? Ich freue mich auf Kommentare in der Spalte unten.

#mytestlavera #laveracolourcosmetics

2 Gedanken zu “Lavera Colour Cosmetics – Review

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s