Neutrogena Skin Detox Pflegelinie – Review

Skin Detox Pflegereihe Neutrogena

Werbung/Produkttest über brandsyoulove

Heute geht es um die neue Hautpflegereihe von Neutrogena – sie besteht aus einer Gesichtsmaske, einem Mizellenwasser, einem Peeling, einem 2+1 Reinigung&Masken-Produkt und einer Feuchtigkeitscreme.

Neutrogena springt auf den Zug der Detox-Bewegung auf und verspricht 100%igen Hautschutz gegen alle Schadstoffe und täglichen Umweltbelastungen. Selbst jemand, der über keine naturwissenschaftlichen Kenntnisse verfügt, sollte sich bewusst sein, dass es sich hierbei um ein trendiges Marketingversprechen handelt, das vergleichbar ist mit etwaigen Annoncen im Internet à la: „Wie Sie am Tag 2000 Euro bequem von zu Hause aus verdienen können.“ Wenn es ein solches Produkt auf dem Markt gäbe, würde es einschlagen wie eine Bombe und den Entwicklern den Nobelpreis bescheren. Mit der Aussage eines „100%igen Schutzes“ sollte man auch in der Marketing-Welt etwas vorsichtig umgehen, um nicht seine Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Ich schreibe hier also nur über die bei mir subjektiv wahrgenommene Pflegewirkung – unabhängig von dem angeblichen Schutz von Schadstoffen – ich bin auch kein INCI-Kenner, werde diese aber natürlich wie immer mit dazu angeben.

Skin Detox Gesichtsmaske Hydrogel Neutrogena

Hydrogel Maske Skin Detox:

Das sagt Neutrogena: „Die Maske besteht aus Hydrogel mit Seetang-Extrakt. Sie entspricht einer 30ml-Flasche-Serum und besteht aus 2 Teilen für eine bessere Passform. Sie trocknet die Haut nicht aus, es gibt einen sofortigen Kühleffekt, sie verstopft die Poren nicht, muss nicht abgewaschen werden und ist auch für sensible Haut geeignet.“

Anwendung:

Gesichtsmaske Anwendung

Die Maske ist mit sehr viel Serum getränkt und tropft bei der Entnahme – so muss das sein, denn Masken, bei denen mit dem Serum gespart wird, sind mir ein graus. Sie besteht aus zwei Teilen, die man sich auf den oberen Teil und den unteren Teil des Gesichts auflegt. Die Hydrogelteile sind jeweils separat mit einer Kunststofffolie belegt, um ein Verkleben zu verhindern. Die Schutzfolie muss man vor dem Auflegen entfernen. Die Maske hat nur bedingt auf mein Gesicht gepasst, aber das hat mich nicht weiter gestört, auf die freien Stellen habe ich einfach noch etwas Serum aus der Packung gegeben. Unter 30ml Serum verstehe ich dann aber doch etwas anderes. Wurde da beim Druck eine 0 hinzugeschummelt – oder die Hydrogelmaske selbst noch mit dazugezählt? Drei Milliliter würde es eher treffen und das ist auch immer noch genug für eine Maske. Der kühlende Effekt macht sich sofort bemerkbar und ist sehr angenehm. Das Serum zieht sehr schnell ein und dann „fällt“ die Maske runter, deshalb vielleicht besser im Liegen genießen. Das Hautgefühl danach fand ich toll. Sehr schön weich und definitiv mit Feuchtigkeit getränkt.

aufgelegte Maske Neutrogena Skin Detox
Den beworbenen Zusatz „für sensible Haut geeignet“ finde ich nicht zutreffend – denn es sind Duftstoffe (Linalool, Cinnamal) und Parfum enthalten. Absolutes Tabu bei empfindlichen Häutchen.

INCIS:
Aqua, Dipropylene Glycol, Propanediol, Butyrospermum Parkii Butter, Chondrus Crispus Extract, Moringa Oleifera Seed Extract, Tocopherol, Plukenetia Volubilis Seed Oil, PEG-60 Hydrogenated Castor Oil, Sucrose Cocoate, Glycerin, Ceratonia Siliqua Gum, Potassium Chloride, Xanthan Gum, Disodium EDTA, Trisodium EDTA, Citric Acid, Disodium Phosphate, Chlorphenesin, Phenoxyethanol, Parfum, Linalool, Hexyl Cinnamal, CI 42090, CI 19140

Skin Detox Peeling Neutrogena

Hautbildverfeinerndes Peeling Skin Detox

„Sanfte Mikro-Peelingpartikel mit Glycolsäure befreien die Poren und lösen sanft eingeschlossene Schmutzpartikel, Talg und Make-up, ohne den Feuchtigkeitsgehalt der Haut anzugreifen. Das Hautbild wird verfeinert und die Poren tiefenwirksam gereinigt – für einen ebenmäßigen und strahlenden Teint.“ Es soll die Poren nicht verstopfen und ist für alle Hauttypen geeignet.

Anwendung:

Auf dem feuchten Gesicht auftragen und sanft einmassieren. Anschließend gründlich mit Wasser abwaschen.

Skin Detox Peeling Neutrogena Textur

Die Textur ist leicht und gelartig. Die Peelingkörner sind fein und angenehm auf der Haut, zu grobe Peelings mag ich überhaupt nicht. Skincarejunkies raten ja eher von solchen „mechanischen“ Peelings ab (in dem Peelingkörner durch Reibung die Hautschüppchen abtragen), weil sie durch die Reibewirkung die Haut verletzen können. Ich nutze so etwas trotzdem sehr gerne, aber auch nur 1x die Woche. Gerade bei Menschen mit Problemhaut wie Akne oder Rosacea, ist ein mechanisches Peeling nicht zu empfehlen. Da Menthol und Parfum enthalten ist, ist das auch nichts für sensible Haut. Leider ist Mikroplastik in Form von „Acrylates Crosspolymer-4“ enthalten.

INCIS:

Aqua, Sodium C14-16 Olefin Sulfonate, Cocamidopropyl Hydroxysultaine, Cellulose, Sorbitol, Acrylates Crosspolymer-4, Sodium Hydrolyzed Potato Starch Dodecenylsuccinate, Cera Microcristallina, Salicylic Acid, Disodium Tetrapropenyl Succinate, Menthol, Polysorbate 20, Sodium Chloride, Disodium EDTA, Citric Acid, Glycolic Acid, Sodium Hydroxide, Parfum, CI 77510, CI 42053

2 in 1 Reinigung&Maske Skin Detox

2+1 Reinigung&Maske Skin Detox Neutrogena

„Eingeschlossene Schmutzpartikel, Talg und Make-up werden sanft gelöst, ohne den Feuchtigkeitsgehalt der Haut anzugreifen. Die 2-in-1 Formel kann zur täglichen Reinigung sowie als Detox-Maske genutzt werden. Die Haut wird geklärt und die Poren tiefenwirksam gereinigt – für einen ebenmäßigen und strahlenden Teint.“ Sie enthält Glycolsäure und Tonerde und ist laut Verpackung für alle Hauttypen geeignet.

Anwendung:

Man kann es zur Reinigung einsetzen, indem man es ins feuchte Gesicht einmassiert und dann mit Wasser abwäscht oder als Maske nutzen, indem man es nach 1-minütiger Einwirkzeit abwäscht.

Skin Detox 2in1 Reinigung und Maske Textur
Das Design der Tube ist ansprechend gestaltet und die Konsistenz von dem Produkt finde ich angenehm. Ich würde es als etwas dickflüssiger als eine Creme bezeichnen. Es lässt sich gut im Gesicht verteilen und riecht leicht minzig, wahrscheinlich dem Menthyl Lactat geschuldet. Das Gefühl nach der Anwendung ist wirklich toll. Die Haut ist sehr glatt, von sämtlichen Talg befreit und die Poren minimieren sich deutlich, so etwas habe ich noch nie erlebt. Meine Vulkankrater waren fast nicht mehr sichtbar  – leider hält dieser Effekt nur ca. 15min an. Es wäre sonst der perfekte Poreminimizer für mich. Die Haut fühlt sich danach kühl und sanft brennend zur gleichen Zeit an. Vergleichbar mit dem Gefühl nach dem Eincremen von Erkältungsbalsam oder Tigerbalm. Ich empfinde das als nicht unangenehm, aber es zeigt auch, dass es sich hier definitiv nicht um milde Pflege handelt. Wer also ein empfindliches Häutchen hat, sollte einen großen Bogen darum machen. Auch die Einwirkzeit von 1 Minute sollte man unbedingt nicht überschreiten – auch das ist ein Hinweis, dass es sich nicht um allzu reizarme Pflege handelt. Täglich anwenden würde ich es als Maske definitiv nicht, wenn dann nur zur Reinigung. Als Maske habe ich es ein Mal die Woche benutzt. Das ist aber eine ganz persönliche Einschätzung von mir, ich bin kein Hautpflegeexperte und kann zu den INCIS wenig sagen, aber vielleicht meldet sich jemand Belesenes in den Kommentaren.

Das die Formel „nicht den Feuchtigkeitsgehalt der Haut angreift“, kann ich nicht bestätigen. Die Tonerde befreit die Haut von Talg, was wir ja auch erzielen wollen und danach fühlt sich die Haut logischerweise trocken an. Deshalb braucht man nach der Anwendung eine sehr gute Feuchtigkeitspflege. Vor allem, wenn man das Produkt als Maske verwendet hat, empfehle ich eine sehr reichhaltige Creme.

Von anderen Testberichten weiß ich, dass gerade bei diesem Produkt einige mit Reizungserscheinungen Probleme hatten.  Im Zweifel vielleicht vorher Neutrogena um Proben bitten, vielleicht darf man das vorher testen, bevor man sich für einen Kauf entscheidet. Ob Neutrogena das macht, weiß ich aber nicht, ein Versuch ist es aber wert.

INCIS:

Aqua, Glycerin, Kaolin, Bentonite, Sodium Methyl Cocoyl Taurate, CI 77891, Trideceth-9, Panthenol, Salicylic Acid, Menthyl Lactate, PEG-5 Ethylhexanoate, Sodium Chloride, Xanthan Gum, Disodium EDTA, Citric Acid, Glycolic Acid, Sodium Citrate, Sodium Hydroxide, Parfum, CI 42053

3 in 1 Mizellenwasser:

3in1 Mizellenwasser Skin Detox

Das sagt Neutrogena auf der Homepage:

Die Triple Micellar Technology:

  • Entfernt Make-up, sogar wasserfeste Mascara, ohne Reiben
  • Entfernt Talg und Schmutz
  • Reinigt die Haut tiefenwirksam, ohne den Feuchtigkeitsgehalt der Haut anzugreifen – für einen strahlenden Teint
  • Kein Abwaschen nötig
  • Enthält keinen Alkohol
  • Parfümfrei
  • Augenärztlich getestet
  • Verstopft die Poren nicht

Anwendung:

Mit einem Wattepad auf Gesicht, Augenpartie, Lippen und Hals auftragen. Kein Reiben oder Abwaschen nötig.

Ich habe es sehr gut vertragen und gerade in der Augenregion kein Brennen gespürt. Mein Make-Up hat es gut abgenommen, außer den Lidschatten und die Mascara. Da musste ich schon ordentlich reiben – und ich benutze kein wasserfestes Make-Up. Abgewaschen habe ich das Produkt zum Schluss trotzdem – ich brauche das für meinen inneren Reinigungsmonk.

Die 400ml-Flasche sieht schick und frisch aus. Sehr gut finde ich, dass auf Zusätze wie Alkohol und Parfum verzichtet wurde. Leider hat das Produkt deshalb aber einen „Rohstoffgeruch“. Der Duft ist zwar nicht sehr stark, aber es erinnert an Terpentin. Viele Mittester haben das bemängelt und vielleicht bessert Neutrogena hier noch etwas nach, weil die Kritik in dieser Hinsicht sehr deutlich war.

INCIS:

Aqua, PEG-6 Caprylic/Capric Glycerides, Polysorbate 20, Butylene Glycol, Portulaca Oleracea Extract, PEG-8, Poloxamer 407, Disodium EDTA, Citric Acid, BHT, Sodium Benzoate

2 in 1 Feuchtigkeitscreme Skin Detox:

2in1 Skin Detox Neutrogena Creme

„Die leichte, samtige Creme enthält eine besondere Kombination aus: Schützenden Inhaltsstoffen, die Verschmutzungen aufgreifen und ein starkes Antioxidans enthalten, welches ein Schutzschild gegen schädliche Mikropartikel bildet und Zellstärkenden Peptiden, die die Haut regenerieren – für ein verbessertes, jugendliches Aussehen. Geeignet ist sie für normale und Mischhaut.“

Anwendung:

Täglich nach gründlicher Reinigung auf Gesicht und Hals in kreisenden Bewegungen auftragen. Kontakt mit den Augen vermeiden.

2in1 Feuchtigkeitscreme Skin Detox Neutrogena

Die Verpackung sieht todschick aus, ist aber auch eine kleine Mogelpackung – wie man sieht – ist der Inhalt im Vergleich zum Döschen doch recht mager – 50ml sind enthalten. Beim Öffnen weht einem ein angenehmer frischer Duft entgegen. Ich mag ihn sehr. Die Textur der Creme ist gelartig und sehr leicht. Sie zieht zügig ein, ohne ein klebriges Gefühl auf der Haut zurückzulassen. Für Menschen mit sensibler Haut ist sie nicht empfehlenswert, da Parfum enthalten ist. Leider finden sich hier gleich zwei Inhaltsstoffe, die für Mikroplastik stehen: Crosspolymer und Copolymer.

INCIS:

Aqua, Propanediol, Diisopropyl Sebacate, Isostearyl Isostearate, Dimethicone, Panthenol, Polysorbate 20, Tocopheryl Acetate, Diisopropyl Adipate, Dimethylmethoxy Chromanol, Acetyl Hexapeptide-8, Lecithin, Silica, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Xanthan Gum, Acrylic Acid/Acrylamidomethyl Propane Sulfonic Acid Copolymer, Sodium Hydroxide, Disodium Phosphate, Sodium Phosphate, Disodium EDTA, BHT, Tocopherol, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin, Glyceryl Caprylate, Caprylyl Glycol, CI 42090, CI 19140, Parfum.

Fazit zur kompletten Serie:

Ich habe alle Produkte gut vertragen. Von der Pflege und Anwendung bin ich auch sehr angetan, aber das meiste ist mir trotzdem kein Nachkauf wert. Das Peeling und die Creme enthalten Mikroplastik – ja, man kann mich vielleicht als Doppelmoralisten hinstellen, weil ich Beautyblogger bin und nun einmal das Gegenteil von Zero Waste darstelle, aber es sind eben die kleinen Dinge, auf die man dann achtet. Wenn schon das Produkt selbst in einer großen Plastikpackung steckt, muss nicht der Inhalt auch noch Plastik enthalten. Für mich ist das ein Ausschlusskriterium beim Kauf von Pflegeprodukten (bei dekorativer Kosmetik bin ich da nicht ganz so streng, weil ich das nicht in so einer Masse verbrauche). Es gibt mittlerweile so viele Alternativen, auch wenn diese womöglich etwas teurer sind, dass man von einem so großen Unternehmen  ein Umdenken erwarten kann. Das Mizellenwasser sagt mir vom Geruch her nicht zu und kann nicht alles ohne starkes Reiben entfernen. Die Gesichtsmaske würde ich mir auch nicht nachkaufen. Das hat aber tatsächlich nichts mit der Performance der Maske zu tun, denn die mochte ich, aber der Müll, der dabei anfällt, lässt mein Herz bluten, denn die Hydrogelmaske ist auch noch mit drei Plastikfolien umhüllt, damit sie nicht zusammenklebt, dann noch das Alu-Sachet drumherum und die Maske selbst…für 15 Minuten Wellness ist mir das zu viel. Am besten fand ich die Reinigung&Maske und die wird nach dem Aufbrauchen vielleicht auch wieder gekauft.

Lasst mich doch in den Kommentaren wissen, ob ihr die Produkte schon ausprobiert habt und wie ihr sie findet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s